direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Prof. Dr. Melanie Jaeger-Erben

Lupe

Seit Juni 2019 Professorin for Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung in der Elektronik an der TU Berlin.

Melanie Jaeger-Erben studierte Psychologie und Soziologie an den Universitäten Göttingen und Uppsala (Schweden). Ab 2005 belegte sie den Aufbaustudiengang ‚Qualitative Sozial- und Bildungsforschung‘ am Zentrum für Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung in Magdeburg (Abschluss 2009). Ihre Promotion schloss sie 2010 an der Technischen Universität Berlin (TUB) ab (Titel der Arbeit: „Zwischen Routine, Reflektion und Transformation – die Veränderung von alltäglichem Konsum durch Lebensereignisse und die Rolle von Nachhaltigkeit; eine empirische Untersuchung unter Berücksichtigung praxistheoretischer Konzepte“).

Melanie Jaeger-Erben arbeitete von 2004 bis 2008 in der Lehr- und Forschungseinheit Umweltpsychologie der Universität Magdeburg. Von 2008  bis 2013 und von 2016 bis Anfang 2019 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Technik und Gesellschaft der TUB. Seit 2011 ist sie Vorstandsmitglied und freie Mitarbeiterin des Instituts für Sozialinnovation e. V. (ISInova) und seit 2014 Gesellschafterin des Instituts für Sozialinnovation Consulting UG (ISIconsult). 2013-2016 arbeitete sie externe Referentin im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für globale Umweltveränderungen (WBGU). Im Wintersemester 2018/2019 hat Melanie Jaeger-Erben die W3-Professur "Anthropogeographie mit Schwerpunkt Mensch-Umwelt-Beziehungen" an der LMU München vertreten.

Arbeitsschwerpunkte: sozialwissenschaftliche Technikforschung; nachhaltige Konsum- und Produktionssysteme; soziale Innovation und sozialer Wandel; qualitative Forschungsmethoden, Mixed-Methods und partizipative Verfahren.

To top

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions